3 Jahre Garantie auf SANPRO® Produkte
Nur Profiqualität zu fairen Preisen
Kein Anmelden notwendig
Über 175.000 zufriedene Kunden
Mitglied im Händlerbund

Ratgeber "Wie finde ich die passende Pressbacke"

Ob zum Verlegen von Heizungsleitungen, Wasserleitungen oder zum Einbauen einer Fußbodenheizung - ohne Fittings geht es meist nicht. Um Rohr und Verbindungsstück dicht miteinander zu verbinden, kommt man in den meisten Fällen nicht um die Verwendung einer Pressmaschine wie z.B. der ROTHENBERGER ROMAX AC Eco oder der REMS Power Press SE und einer zu Fitting und Rohrmaterial passenden Pressbacke (auch Presszange genannt) herum. Während wir uns der Wahl der richtigen Pressmaschine in einem separaten Beitrag widmen werden, beschäftigen wir uns in diesem Artikel mit der Auswahl der richtigen Pressbacke. Ob M18, V15 oder TH26 – die Auswahl der Presskonturen ist groß und die Verwirrrung oft noch größer, wenn es darum geht, die richtige Pressbacke für die vorhandene Pressmaschine und den benötigten Fitting auszuwählen. Damit Sie beim nächsten Projekt zielsicher zur richtigen Pressbacke und Kontur greifen, nehmen wir Sie im Folgenden gerne mit auf eine kurze Reise ins Land der Fittings und Pressbacken.

Wichtiger Hinweis: Bitte beziehen Sie die weiter unten verlinkten Listen von REMS und ROTHENBERGER als wichtige Auswahlhilfe in Ihre Entscheidung ein, da wir Ihnen mit diesem Artikel nur eine erste Einführung in das Thema bieten können.

Warum muss die Pressbacke zum Fitting passen?

Die richtige Auswahl der zum Fitting und Rohrmaterial passenden Pressbacke ist für den Arbeitserfolg entscheidend. Warum? Da jeder Fitting eine eigene Presskontur (auch Pressprofil genannt) benötigt und eben diese Kontur beim Pressvorgang von der Pressbacke erstellt wird, muss die Kontur der Pressbacke auf die verwendeten Fittings abgestimmt sein, um ein dichtes Ergebnis zu erhalten. Einige Fitting-Systeme wurden so konstruiert, dass mehrere Konturen kompatibel sind. So kann beispielsweise das System FRÄNKISCHE alpex F50 PROFI mit den Konturen F, H, TH, U oder VP verpresst werden.

M18, V15, TH26 – Woher kommen die Abkürzungen in den Listen der Pressbackenhersteller?

Wer schon einmal einen Blick auf die Bezeichnungen der Pressbacken geworfen hat, dem ist sicherlich die Kombination aus Buchstaben und Zahlen aufgefallen. Sie erscheint auf den ersten Blick willkürlich, aber gibt dem Betrachter wichtige Informationen zu der vorliegenden Pressbacke. So lässt der verwendete Buchstabe in der Regel Rückschlüsse auf den Hersteller zu, der die Presskontur zuerst verwendet bzw. auf den Markt gebracht hat und manchmal auch auf das Presssystem. Die Zahlen hinter den Buchstaben geben den Rohrdurchmesser an, den die jeweilige Pressbacke presst. So steht „SV35“ für die Hersteller Seppelfricke/ Viega und einen zu pressenden Rohrdurchmesser von 35 mm. Hinter „VRX20“ verbirgt sich Viega mit dem System Raxofix für einen Rohrdurchmesser von 20 mm. Da nicht von jedem Hersteller eine eigene Presskontur entwickelt wurde, sind manche Konturen mit den Presssystemen anderer Hersteller kompatibel. In diesem Fall besteht allerdings kein Zusammenhang zwischen Buchstaben und Hersteller – auch wenn die Kontur zum Fittingsystem passt. Ein gutes Beispiel ist die TH16, welche z.B. zu SANPRO THPRESS 16 mm passt.

Presst jede Pressbacke jedes Material?

Nein! Die Frage, ob jede Pressbacke sowohl Verbund- und Edelstahlrohr als auch Kupfer und C-Stahl presst, ist ganz klar mit einem „Nein“ zu beantworten. Aber welche Pressbacke presst nun welches Rohr? Es lässt sich also sagen, dass die Presskontur nicht nur zum verwendeten Werkstoff, sondern auch zum kompletten Fitting-/Rohrsystem passen muss.

Eine Übersicht der 9 häufigsten Presskonturen

Zum besseren Verständnis haben wir Ihnen die 9 häufigsten in Deutschland verwendeten Presskonturen mit einem passenden Fitting-Beispiel zusammengestellt. Durch einen Klick auf das Bild, gelangen Sie direkt zu dem entsprechenden Produkt in unserem Online Shop.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei allen Artikeln um Standard-Pressbacken für 32 kN-Maschinen handelt. Sollten Sie „Mini“ (22 kN), „Kompakt“ (24 kN) oder „Compact“ (19 kN) Pressbacken/ Presszangen benötigen, bitten wir Sie, diese über die Shop-Suche oder die Kategorie-Navigation aufzurufen. Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter.

Warum die SC-Contur keine Pressbacken-Kontur ist

Auch wenn der Name es vermuten lässt, der Begriff „SC-Kontur“ bezieht sich nicht auf eine Fitting-Kontur, sondern wird von der Firma „Viega“ für Fittinge verwendet, die so gebaut sind, dass sie nicht verpresst undicht sind. Die Abkürzung „SC“ steht also nicht in Verbindung mit einem bestimmten Presssystem oder der Presskontur. Sprechen wir über „unverpresst undichte Fittings“, muss auch erwähnt werden, dass es auch andere Fittings auf dem Markt gibt, die nicht verpresst undicht sind, aber nicht den Begriff „SC-Contur“ im Namen enthalten. Ein Beispiel hierfür ist unser Verbundrohrsystem SANPRO THPRESS oder frabo SECURFRABO.

Eine Auswahlhilfe: Listen passender Pressbacken/ Presszangen:

Die im Folgenden verlinkten Herstellerlisten von REMS und ROTHENBERGER bieten Ihnen eine Übersicht aller Konturen nach Systemanbieter (Fitting-/ Rohrsystem-Hersteller) und helfen Ihnen somit, die passende Presskontur für Ihr Projekt auszuwählen. Für den Fall, dass Sie ihr Pressfittingsystem nicht in den Listen finden, fragen Sie bitte den Hersteller und/ oder den Lieferanten der Fittings, welche Presskontur in ihrem Fall benötigt wird. In der Regel stellen die Hersteller auf ihren Webseiten Informationen zur Verfügung, welche Kontur verwendet werden darf.

>>> REMS – Pressbacken/Presszangen Konturen
>>> ROTHENBERGER - Pressbacken/Presszangen Konturen

Nützlich ist auch die App „Pressnavigator“ der Firma ROTHENBERGER, die den Nutzer bei der Auswahl der passenden Presswerkzeuge und Fittingsysteme unterstützt. Die App ist sowohl für Android als auch für iOS verfügbar und ist mit wenigen Klicks heruntergeladen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es keine Universal-Presskontur gibt, die bei allen Rohr- und Fittingkombinationen eingesetzt werden kann. Stattdessen muss vor Arbeitsbeginn individuell entschieden werden, welche Pressbacke zum Einsatz kommt. Auch wenn einige Systeme eine höhere Kompatibilität aufweisen als andere, grundsätzlich gilt: Um Schäden zu vermeiden, benötigt jedes Press-System die Kontur, die bei der Entwicklung des Systems gewählt und getestet wurde.

 

Kontur VRX

Pressfitting: Viega Raxofix
Rohrart: Verbundrohr
Pressbacke: REMS VRX

 

Kontur M

Pressfitting: Geberit Mapress
Rohrart: Edelstahl
Pressbacke: ROTHENBERGER M

 

Kontur VP

Pressfitting: Viega Sanfix
Rohrart: Verbundrohr
Pressbacke: REMS VP

 

Kontur G

Pressfitting: Geberit Mepla
Rohrart: Verbundrohr
Pressbacke: REMS G

 

Kontur F

Pressfitting: Fränkische Alpex F50 PROFI
Rohrart: Verbundrohr
Pressbacke: REMS F

 

Kontur RN

Pressfitting: Roth
Rohrart: Verbundrohr
Pressbacke: REMS RN

 

Kontur TH

Pressfitting: SANPRO THPRESS
Rohrart: Verbundrohr
Pressbacke: SANPRO TH

 

Kontur V/ SV

Pressfitting: Viega Profipress
Rohrart: Kupfer
Pressbacke: ROTHENBERGER V/ SV

 

Kontur U

Pressfitting: Wavin Tigris
Rohrart: Verbundrohr
Pressbacke: SANPRO U